60 Jahre MIT: Frühjahrsempfang mit Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer

60 Jahre MIT: Frühjahrsempfang mit Ministerpräsidentin Kramp-Karrenbauer

bei Fa. Herges in St. Ingbert

Im Frühjahr 2016 wird die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU 60 Jahre alt: Die Gründung erfolgte 1956 am Rande eines CDU-Parteitags in Stuttgart. Aus Anlass dieses Jubiläums lud die MIT Saar zu einem Frühjahrsempfang am Samstag, den 12.03.2016, nach St. Ingbert in die neue Werkshalle der Fa. Herges Stahl- u. Blechbau GmbH ein.

Der Gastgeber, Manfred Herges, der das 1940 gegründete Unternehmen in 3.  Generation als geschäftsführender Gesellschafter führt und zugleich MIT-Vorsitzender im Saar-Pfalz-Kreis ist,  konnte nicht nur zahlreiche MIT-Mitglieder, sondern auch prominente Gäste aus der Landespolitik begrüßen, u.a. die saarländische Ministerpräsidentin und CDU-Landesvorsitzende, Annegret Kramp-Karrenbauer, den Finanzminister und Vorsitzenden des CDU-Kreisverbandes Saarpfalz, Stephan Toscani, den Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU-Fraktion im Landtag und Landesgeneralsekretär der CDU, Roland Theis, den Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Saarbrücker Stadtrat und Landtagsabgeordneten Peter Strobel – selbst mittelständischer Unternehmer und MIT-Mitglied – sowie den Landesvorsitzenden der Senioren-CDU, den früheren Saarbrücker Landgerichtspräsidenten, Günther Schwarz.

In seinem Begrüßungswort hob Manfred Herges – selbst seit 1999 in St. Ingbert Stadtratsmitglied – hervor, wie wichtig es sei, dass sich Unternehmer ehrenamtlich politisch engagieren und ihre Erfahrungen und ihren Sachverstand in die Parteien und Parlamente einbringen: Auch um der von ihm beklagten ausufernden Bürokratie auf EU- und Landesebene entgegen zu wirken.

Der Landesvorsitzende der MIT Saar, Bernd Wegener, zugleich Mitglied des saarländischen Landtags und Präsident der saarländischen Handwerkskammer, erinnerte in seiner Ansprache an die erreichten Zwischenerfolge der MIT in der letzten Zeit (etwa bei der Einführung der Flexirente und der Bekämpfung der kalten Progression durch Steuerbremse), sprach aber auch aktuelle Probleme an, mit denen sich die MIT auseinandersetze: So kritisierte er, dass beim Mindestlohn, mit dem die saarländischen Unternehmen gar kein Problem hätten, die Unternehmer unter Generalverdacht gestellt, mit bürokratischen Dokumentationspflichten überzogen und 1600 Zollbeamte mit entsprechenden Kosten zur Kontrolle der Zeitdokumentationen eingestellt worden seien, während im Land die Polizei personell ausgedünnt werde.

Er mahnte auch eine stärkere Image- und Finanzförderung der dualen nicht-akademischen Berufsausbildung durch die Politik an: Derzeit würde ein Übermaß von Abiturienten an den Universitäten zu Bachelor und Master ausgebildet, für die es auf dem Arbeitsmarkt so gar keinen Bedarf gebe. Zugleich mangele es an qualifizierten Facharbeitern, kaufmännischen Angestellten oder Handwerkern. In der Flüchtlingskrise – so Wegener – müsse man an einer europäischen Lösung weiterarbeiten und verhindern, dass die deutsche Exportwirtschaft durch die allgemeine Wiedereinführung von Grenzkontrollen schweren Schaden erleide. Die Flüchtlinge mit Bleiberecht müssten schnellstmöglich integriert werden – insbesondere auch in den Arbeitsmarkt: Der Mittelstand und das Handwerk im Saarland würden sich bei der Berufsausbildung von Flüchtlingen sehr engagieren. Allerdings müsse man die Flüchtlinge nicht nur fördern, sondern auch Integrations- und Arbeitsbereitschaft sowie Gesetzestreue von ihnen einfordern, Verstöße konsequent bis hin zur Abschiebung bei schweren Straftaten ahnden.

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer betonte in ihrer Gastrede, dass die MIT wie auch die Senioren-CDU, die Jungen Union und die CDA eine wichtige Gruppe in der Volkspartei CDU sei, die zwar manchmal unbequem sei, jedoch stetig die Prinzipien der Sozialen Marktwirtschaft im Sinne Ludwig Erhards verteidige und sich dafür stark mache, dass die Politik anerkenne, dass der deutsche Mittelstand der Motor der deutschen Wirtschaft sei.

Im Anschluss an die Reden konnten sich die zahlreichen Gästen gemütlich miteinander austauschen und sich mit Getränken und einem Buffet des Catering-Service Grunder aus Kirkel stärken, dessen Geschäftsführer, Kai Grunder, ebenfalls zu den MIT-Mitgliedern zählt.

Eininge Impressionen der 60 Jahre MIT-Feier